Die Zukunft entscheidet sich nach den Gesetzen der Natur. Das HAUS DER ZUKUNFT tritt für die Anerkennung und Durchsetzung von Rechten der Natur ein. Mit der Initiative Rechte der Natur/Biokratie unterstützt es die Rechtsfortbildung durch Fachseminare und fördert Forschungsarbeiten und Publikationen auf dem Gebiet des Umweltrechts (Biokratie-Preis).

www.rechte-der-natur.de

Biokratie

Biokratie

Die Staatsform Biokratie ist eine erweiterte Demokratie, in der nicht allein die Menschen, sondern sämtliche Lebewesen als Staatsvolk anerkannt, mit Grundrechten ausgestattet und parlamentarisch vertreten sind. ...

Gesetzgebung, Verwaltung und Rechtssprechung sind in der Biokratie so organisiert, dass die existenziellen Interessen und Rechte nicht allein der Menschen, sondern sämtlicher Lebewesen – unter Einschluss zukünftiger Generationen - ausgewogen berücksichtigt werden.

Die Staatsform Biokratie bedeutet: Die Menschenwürde achten, sämtliches Leben in seiner Vielfalt würdigen, Leben erhalten und fördern, Wertkonflikte in gewissenhafter Abwägung entscheiden und bedrohtes Leben entschlossen verteidigen. …

Auf internationaler Ebene sind die Vereinten Nationen aufgefordert, die Erklärung der Menschenrechte durch eine Erklärung der Rechte der Natur zu ergänzen. Die Vereinten Nationen müssen Verantwortung nicht nur für alle Menschen in allen Staaten, sondern darüber hinaus für alle Lebewesen in allen Staaten übernehmen.

Biokratie-Preis

Biokratie-Preis

Mit dem Biokratie-Preis werden Leistungen ausgezeichnet, die zu einer stärkeren Ausrichtung der Rechtsordnung an der Verantwortung gegenüber allem Leben beitragen. Preiswürdig sind neben rechtswissenschaftlichen Arbeiten auch naturwissenschaftliche, umweltpädagogische oder politische Leistungen. Der im Jahr 2012 in Zusammenarbeit mit der Forschungsstelle Umweltrecht (Forum) an der Universität Hamburg erstmals verliehene Biokratie-Preis wird gestiftet vom Hamburger Unternehmer, Umweltpionier und Gründer vom HAUS DER ZUKUNFT Dr. Georg Winter.

Weiterlesen…

 

United Nature Flag

Flag of United Nature

Das Gesicht der Vereinten Natur

Dr. Georg Winter entwickelte das Symbol der Gleichberechtigung aller lebenden Arten einschließlich des Menschen. Der Mensch ist einer unter vielen Sternen der Flora und Fauna.
2008 wurde die Fahne der Vereinten Natur wird von vier Umweltzentren zeitgleich fünf Minuten vor zwölf Uhr gehisst.
Als weltweit sichtbares Signal sollten die Vereinten Nationen neben der Flag of United Nations eine Flag of United Nature hissen, die den Menschen als eine Art unter vielen lebenden Arten darstellt, mit denen er in Harmonie leben muss.

Tagungen Rechte der Natur

Die Durchsetzung von „Rechten der Natur“ hilft, Klimaziele zu erreichen und Menschenrechte zu sichern. Seit 2008 mobilisiert Dr. Georg Winter, HAUS DER ZUKUNFT mit seiner Initiative und einem wissenschaftlichen Netzwerk Politik, Wirtschaft und Gesellschaft für sein Thema. Tagungen führen das Thema in die verschiedenen Wissenschaftsgebiete ein.

Alle Tagungen

Die Gründung der Initiative Rechte der Natur am 19.11.2008

Anlässlich des 60. Jahrestages der "Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte" und des 10-jährigen Bestehens vom HAUS DER ZUKUNFT tagt eine Expertenrunde zum Thema Rechte der Natur.
Im Video sehen Sie die Zeremonie zur Hissung der Flag of United Natur und Interviews mit dem Gründer der Initiative Rechte der Natur, Dr. Georg Winter, mit Prof. Berndt Heydemann (ZHTW Nieklitz), mit Klaus Schlüter und Alexander Porschke vom NABU Hamburg.
(2011, bildhaft-tv, Hannes Agena, 4:18)

Publikationen