HAUS DER ZUKUNFT

Aktuelles

17.11.15
HAUS DER ZUKUNFT Hamburg
Besuch des Gyalwang Drukpa im HAUS DER ZUKUNFT Hamburg

Der Gyalwang Drukpa traf am Montag, den 16. November, Dr. Georg Winter, Gründer vom HAUS DER ZUKUNFT, dem Kompetenzzentrum für Wirtschaft und Umwelt in Hamburg. Seine Heiligkeit der Gyalwang Drukpa ist das Oberhaupt der Drukpa-Linie im tibetanischen Buddhismus. Er ist zudem der Gründer der internationalen Organisation „Live to Love“, unter deren Dach sich weltweit Menschen konfessionsunabhängig und wirkungsvoll für humanitäre und ökologische Ziele engagieren.

In Nepal fördert der Gyalwang Drukpa eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung. Er setzt u.a. auf die Solarenergie und trägt mit praktischen Beispielen diese Form der Energiegewinnung in das Land und in die Welt.

Die Solaranlage auf dem Dach sichert die Energieversorgung des von ihm geleiteten buddhistischen Klosters Druk Amitabha Mountain mit einer Schule, einer Bücherei, Landwirtschaft und einer Arche für Tiere.In der Himalaya Region setzen sich die Nonnen und Mönche seiner Klöster auf vorbildliche Weise für eine nachhaltige und integrative Schule und Bildung ein.

Im Dialog tauschen Dr. Georg Winter und der Gyalwang Drukpa sich über ihre Gedanken und Projekte zum Schutz des Planeten aus. Dr. Georg Winter führte den Gast durch das HAUS DER ZUKUNFT, Kompetenzzentrum für Wirtschaft und Umwelt, in dem etwa 30 Akteure sich auf verschiedenen Gebieten für nachhaltige Ziele einsetzen. Dr. Georg Winter erläuterte dem Gast seine Initiative für die „Rechte der Natur“. „Auf internationaler Ebene sind die Vereinten Nationen aufgefordert, die Erklärung der Menschenrechte durch eine Erklärung der Rechte der Natur zu ergänzen. Die Vereinten Nationen müssen Verantwortung nicht nur für alle Menschen in allen Staaten, sondern darüber hinaus für die belebte Natur in allen Staaten übernehmen.“

Dr. Georg Winter besichtigte mit der Delegation aus Nepal das 2014 fertiggestellte Pionier-Bauwerk HAUS WINTER - das erste Passivhaus im Stil der Gründerzeit. Der Architekt Jakob Siemonsen führte die Delegation durch den nach ökologischen und energetischen Kriterien errichteten Neubau mit gründerzeitlicher Fassade und Innenraumgestaltung.

Frau Dr. Renate Ostertun öffnete Ihre Praxis für Naturheilkunde und Akupunktur, um den Gästen einen Eindruck zu geben von den mit Naturmaterialien ausgestatteten Innenräumen. Sie betonte Ihre Freude über die Wahl der Praxisräume. Ihre Patienten, ihr Praxis-Team und sie selbst schätzen  besonders das gesunde Wohnklima, die hohen Decken und das warmweiße Licht.

In dem bilateralen Gespräch berührte der Gyalwang Drukpa neben der Entwicklung zur Nachhaltigkeit auch aktuelle Fragen zu den Pariser Attentaten und zur Flüchtlingssituation.
Am Nachmittag hielt seine Heiligkeit der Gyalwang Drukpa im Überseeklub an der Binnenalster einen vielbeachteten Vortrag.
Gyalwang Drukpa wird eingerahmt von Dr. Georg Winter und Frau Marion Lührs (rechts)

Drukpa-Delegation im HAUS DER ZUKUNFT (von links):  Gianna Wabner, Agnes Forsthuber (beide Live to Love), Jigme Yeshe Lhamo (Live To Love Basiscamp in Nepal), Kai Oliver Farr (Engagement Global), Kunga Rinpoche (personal attendent), Dr. Georg Winter, Seine Heiligkeit Gyalwang Drukpa, Jigme Mingyur Palden ( ebenso in der Krisenhilfe aktiv)

Alle Fotos: © Marian René Menges, Hamburg