HAUS DER ZUKUNFT

Aktuelles

20.08.13
Dr. Georg Winter, HAUS DER ZUKUNFT
Biokratie-Preis 2013: Tagung „Natur im Recht – Rechte der Natur“

Für die rechtswissenschaftliche Tagung „Natur im Rechte – Rechte der Natur“ konnte die Forschungsstelle für Umweltrecht an der Universität Hamburg ausgewiesene Experten als Referenten gewinnen. Am 08. Juli 2013,   einem hochsommerlichen Tag, verfolgten im Gästehaus der Universität Hamburg einige Hundert Juristen, Studenten und eine interessierten Öffentlichkeit das vielseitige Programm.

Die Veranstaltung ist Teil der Initiative Rechte der Natur - die 2008 von Dr. Georg Winter, HAUS DER ZUKUNFT ins Leben gerufen wurde. Im Anschluss an die Tagung verlieh Dr. Georg Winter, HAUS DER ZUKUNFT zum zweiten Mal den hochdotierten Biokratie-Preis. Unter Beachtung durch die Presse und Fernsehen erläuterte er das Ziel des Preises:

„Die Staatsform Biokratie ist eine erweiterte Demokratie, in der nicht nur die Menschen, sondern alle Lebewesen Grundrechte haben und im Parlament vertreten werden. Mit dem Biokratie-Preis ausgezeichnet werden juristische Arbeiten und andere Leistungen, die dazu beitragen, dass unsere Rechtsordnung ihrer Verantwortung nicht nur gegenüber den Menschen, sondern gegenüber allen Lebewesen verstärkt nachkommt.“

In diesem Jahr ehrte das HAUS DER ZUKUNFT zwei Preisträger: Dr. Cathrin Zengerling erhielt für Ihre Dissertation zum Thema „Greening International Jurisprudence - Environmental NGOs before International Courts, Tribunals, and Compliance Committees“ den Biokratie-Preis 2013, dotiert mit 5000 Euro. Die Laudatio hielt Herr Professor Dr. Hans-Joachim Koch, Universität Hamburg, langjähriger Vorsitzender des Sachverständigenrates für Umweltfragen bei der Bundesregierung.

Professor Dr. Dr. h.c. Berndt Heydemann wurde mit dem Biokratie-Preis 2013, dotiert mit 20 000 Euro für sein  Lebenswerk ausgezeichnet. Dr. Georg Winter begründete die Entscheidung in seiner Rede: „Durch Ihre naturwissenschaftlichen Forschungen und durch Ihre Tätigkeit als Umweltminister des Landes Schleswig-Holstein haben Sie die Naturschutzgesetzgebung auf Landes- und Bundesebene entscheidend gefördert. Ihre Forschungen haben auch zu bionischen Modellen geführt, die gleichermaßen wichtig sind für die Entwicklung effizienter Technologien wie für die Förderung des Umweltbewusstseins in der Öffentlichkeit. Ihre Arbeitsergebnisse, lieber Herr Professor Heydemann, eröffnen der Wirtschaft und Politik große neue Chancen, die es zu nutzen gilt.“

Die Laudatio für Herrn Professor Dr. Dr. h.c. Heydemann hielt Herr Professor Dr. Wolfgang Methling, Universität Rostock, Umweltminister und Stellv. Ministerpräsident a.D. des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Angeregt durch das Programm der Tagung und die Preisverleihung setzten viele Gäste ihre Gespräche am Buffet des Studierendenwerkes bis weit in den Abend fort. Einen gelungenen Rahmen für die Veranstaltung bot das großzügige Ambiente der Räume im Gästehaus der Universität und die Möglichkeit im Garten den sommerlichen Abend zu genießen.

Das HAUS DER ZUKUNFT dankt der Forschungsstelle Umweltrecht, vertreten durch Herrn Professor Dr. Ivo Appel, für seine Gastfreundschaft bei der Ausrichtung dieser Preisverleihung.