HAUS DER ZUKUNFT

Aktuelles

08.06.09
Konfuzius-Institut an der Universität hamburg e.V.
Erster Chinesisch-Deutscher Zungenbrecherwettbewerb
Im Rahmen des ersten Yu Garden-Sommerfestes im chinesischen Teehaus Hamburg lädt das Konfuzius-Institut an der Universität Hamburg e.V. zum fröhlichen Sprechsport ein. Prominenter Gast ist Deutschlands schnellster Sprecher, der Hamburger Unternehmer und Wettkönig aus der ZDF-Show „Wetten, dass?“, Dr. Georg Winter. Er wird seine selbst geschriebenen Zungenbrecher vortragen und Tipps zum Sprechsport-Training geben.

Ob „Fischers Fritze“ oder „shisi shi shisi“ – Zungenbrecher gibt es in jeder Sprache. Wer eine fremde Sprache sprechend lernen will, kann deren typische Lautformen mit Zungenbrechern ganz spielerisch und lustvoll entdecken.

„Das Lautmalen und Artikulieren von chinesischen Zungenbrechern macht diese Sprache in ganz aufregender Weise erfahrbar – für Anfänger und Fortgeschrittene, Deutsche und Chinesen eine gleichermaßen amüsante Herausforderung“, sagt Dr. Carsten Krause, Geschäftsführender Direktor des Hamburger Konfuzius-Instituts. „So kamen wir auf die Idee, zum Yu Garden-Sommerfest 2009 einen Chinesisch-Deutschen Zungenbrecherwettbewerb ins Leben zu rufen.“

Zu der Veranstaltung, die einer der Programmhöhepunkte des viertägigen Festes im chinesischen Teehaus sein wird, kommt als prominenter Gast Dr. Georg Winter, der sich schon seit frühester Jugend mit Zungenbrechern beschäftigt. Spätestens seit seinem Auftritt als Wettkandidat in der ZDF-Fernsehshow „Wetten, dass ...?“ gilt er als Deutschlands schnellster Sprecher und als Initiator der Sprechsport-Bewegung.

Die Zunge brechen –  die Herzen verbinden

„Ich freue mich sehr über diesen Wettbewerb, auch wenn ich selbst kein Chinesisch spreche“, sagt Winter. „Aber die Lust am artikulierten Sprechen zu wecken und zu fördern, dazu will ich gerne beitragen.“ Der Hamburger Unternehmer hat seine selbst geschriebenen Zungenbrecher in einem Buch unter dem Titel „Zungenbrecher – Wenn Papa Grappa schlabbert – und weitere Stolperverse“ veröffentlicht und sie als Hörbuch-CD unter dem Titel „Zungenbecher – Brich Dir die Zunge und nicht das Herz“ aufgenommen. „Ich bin sehr gespannt auf die chinesischen Zungenbrecher: Was ist typisch Chinesisch – was typisch Deutsch? Ich bin sicher – Zungenbrecher werden den Unterschied auf fröhliche Weise deutlich machen. Sie brechen die Zunge, aber verbinden die Herzen!“, so seine Hoffnung.

Einladung zum fröhlichen Sprechsport-Erlebnis

Die Veranstaltung findet am 12. Juni 2009 ab 19 Uhr im chinesischen Teehaus, Feldbrunnenstraße 67 (hinter dem Völkerkundemuseum) statt. Jedermann ist herzlich willkommen und eingeladen, sich im Sprechen von Zungenbrechern zu üben.

Zu Beginn werden Arvid Storch, Chinesisch-Lehrer und Pädagogischer Fachberater am Konfuzius-Institut Hamburg, und Dr. Georg Winter einige einführende Hinweise und Hintergründe sowie Tipps zur Sprechtechnik und zu den Besonderheiten der jeweiligen Sprache geben. Im Anschluss haben alle Interessierten Gelegenheit, deutsche und chinesische Zungenbrecher zu trainieren und vorzutragen. Belohnt werden die Teilnehmer am Ende per Losverfahren mit einigen attraktiven Preisen – vom chinesischen Gourmet-Gutschein bis zum Zungenbrecher-Hörbuch.

Das Yu Garden-Sommerfest findet vom 11. bis 14. Juni 2009 im chinesischen Teehaus Hamburg statt. Mehr Informationen zum kompletten Veranstaltungsprogramm unter www.yugarden.de

Download: Einladungskarte >>>

Kontakt / Veranstalter:
Dr. Carsten Krause, Geschäftsführender Direktor
Konfuzius-Institut an der Universität Hamburg e.V.
Schlüterstraße 64, 20146 Hamburg, www.konfuzius-institut-hamburg.de
Telefon: 040-42838-7978, Mobil: 0174-7970902
Mail: Carsten.Krause@uni-hamburg.de

Kontakt / Interviewanfragen an Dr. Georg Winter c/o
Johannes Freudewald | Büro für Medienarbeit
Osterstraße 58, 20259 Hamburg
Telefon: 040-37420352, Mobil: 0176-43005016
Mail: johannes@freudewald.de