HAUS DER ZUKUNFTHAUS DER ZUKUNFT

ArchitekturInhaltliches Konzept und bauliche Gestalt im Einklang

HAUS DER ZUKUNFT ist nicht nur der Name für ein Netzwerk sich ergänzender Organisationen zur Förderung des Umweltschutzes. HAUS DER ZUKUNFT heißt auch das baubiologische Gebäude, in dem diese Organisationen zusammenwirken.

Das in den sechziger Jahren errichtete Bürogebäude wurde 1998 komplett entkernt und nach baubiologischen Grundsätzen innen und außen neu gestaltet. Die architektonische Betreuung lag bei Matthias von Heynitz. Das Gebäude ist Ausdruck der Wertvorstellungen der in ihm zusammenarbeitenden Verbände und gleichzeitig ein Pilotprojekt für ökologische Bürohausmodernisierung.

Der Bauherr Dr. Georg Winter hatte bereits 1985/86 den ersten baubiologischen Industrieneubau Deutschlands initiiert. Heute ist der größte Signal- und Vorbildeffekt von der ökologischen Modernisierung eines Altbaus zu erwarten, da der Renovierungssektor gegenüber dem Neubausektor in Zukunft stark an Gewicht zunehmen wird.

Das HAUS DER ZUKUNFT erhielt im Oktober 1999 den ersten deutschen Gebäudepass. Der "Qualitätspass für Gebäude" wurde von der ARGE Gebäudepass e.V., einem Gremium, dem verschiedene Hochschulen und Verbände angehören, entwickelt. Er beschreibt technische und ökologische Qualitäten (einschließlich der Defizite) eines Gebäudes. Der Gebäudepass soll im Interesse von Bauherren, Mietern und Käufern die Eigenschaften und die Nutzungsqualität eines Gebäudes transparent machen.

03.12.2019
Dr. Georg Winter präsentiert den Sprechsport in der neuen Wissensshow des NDR. 07.12.2019, 20:15-22:05 Uhr
01.11.2019
Tiere sind auch nur Menschen – eine Konferenz gegen Speziesismus
23.10.2019
In seiner Festrede nennt Dr. Georg Winter, HAUS DER ZUKUNFT sie „gleichzeitig Ehrenbürgerin der Natur.“ Er würdigt die Lebensleistung der 89-jährigen Mitgründerin und Unternehmerin
03.09.2019
"New Work – Arbeit 4.0 gemeinsam nachhaltig gestalten" ist das Thema der diesjährigen B.A.U.M.-Jahrestagung am 3.9.2019 in Hamburg. Außerdem werden bei diesem Treffen von Nachhaltigkeitsengagierten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Medien und Verbänden der B.A.U.M. | Umwelt- und Nachhaltigkeitspreis sowie der Internationale B.A.U.M.-Sonderpreis verliehen.
15.08.2019
Veranstaltung der Deutschen Umwelthilfe am 15. August in Hamburg – Jeder fünfte Fisch auf unseren Tellern stammt aus illegaler Fischerei – Wolfram Fleischhauer liest aus seinem Ökothriller „Das Meer“
19.07.2019

Um den Gedanken weltweit zu verbreiten, veranstaltet die Earth Trusteeship Initiative ihr zweites Forum vom 19.-21. Juli 2019 in Asien. Internationale ExpertInnen und AktivistInnen tauschen sich aus über die Themenfelder Umweltrecht, soziale Bewegung, Menschenrechte. U.a. präsentiert Prof. Klaus Bosselmann, Chairman der Initiative und Professor für Umweltrecht an der Auckland Universität innovative Konzepte zum Thema „Wem gehört die Erde“.

04.07.2019
Raus aus der Umweltkrise mit umweltbewusstem Management Landessieg für Selma Pißler beim Geschichtswettbewerb um den Preis des Bundespräsidenten der Körber-Stiftung, Hamburg
06.06.2019

Förderprogramme für mehr Energieeffizienz in Unternehmen aus Bund und Land sowie Lösungen aus der Unternehmenspraxis präsentieren Experten für Energieeffizienz und Förderung sowie Vertreter der Wirtschaft am 6. Juni 2019 in der Handelskammer Hamburg.

03.04.2019
4. Hamburg International Environmental Law Conference 4.-5. April 2019 in der Bucerius Law School
19.02.2019

Am 3. März wird das Buch „Der Schüler mit dem Wegerich – Georg Winter über Loki Schmidt" der Öffentlichkeit vorgestellt. Der KJM Buchverlag GmbH & Co. KG publiziert den Briefwechsel zwischen Loki Schmidt und Georg Winter in den Jahren von 1964 bis 2010. Die Briefe werden als Originaldokumente abgedruckt und ergänzt durch Interviews, Fotos und ausgewählte Gedichte Georg Winters.